Der Rassismus in Boxen! 1

Der Rassismus in Boxen!

Bewerte diesen Artikel
[Total: 1 Average: 5]
Der Rassismus in Boxen! 2

Immer wieder Ärgert mich ein Thema ganz besonders. Das Verhalten von Menschen, die einen individuellen Charakter nicht zu schätzen wissen. Ich nenne dieses Phänomen „Rassismus in Boxen“.

Zum ersten Mal ist mir dieses Thema aufgefallen, als eine Z-List Schauspielerin den Weg von falschem Hollywood in Kanada nach Großbritannien gefunden hat. Sie kreierte sich ihre eigene Box, weil Sie nicht schwarz genug war, aber auch nicht Weiß genug.  Seit Ihrer Kindheit lebt diese Frau in Ihrer eigenen Box mit Ihren eigenen Regeln. Sie scheint nicht wirklich in der Realität zu Leben. Sie baut sich Ihre eigene Ideologie auf und gibt sich selber Wertvorstellungen.  Sie glaubt nur das, was Sie glauben will.  

Aber was hat das mit rassistischem Boxen zu tun?

Mrs. Markle kam mit Hinterlist und Tücke nach Großbritannien. Sie spielte das Opfer in der Presse. Immer wenn Sie mit Ihrem Mann raus ging. Sie hetzte das Volk auf und bekam die Gunst des Prinzen. Aber wenn Sie alleine war, liebte Sie die Presse und ging mit einem breiten Lachen raus in die Öffentlichkeit.

Was Meghan möchte, das bekommt Sie auch. Alles andere kommt in eine Box.

Prinz Harry hat Angst, weil die Presse seine Mutter getötet hat und er seit diesem Tag die Presse meidet. Mrs Markle wusste das, und spielte die Opfer Karte. Die Presse und das Volk hetzten Sie. Das löste ein Debakel aus. Er versuchte seine Frau zu schützen. Alle Menschen mit einer Negativen Meinung zu der Manipulativen Schauspielerin landeten in einer Box. Die „Rassismus Box“.

Meghan Markle konnte sich die Gunst des Prinzen sichern und bekam die Aufmerksamkeit, die Sie wollte. Wenn der Prinz nicht anwesend war, ging Sie mit einem breiten lachen raus in die Öffentlichkeit und genießte die Aufmerksamkeit, die Sie als Z–List Schauspielerin nicht bekam.

Beim Volk machte Meghan sich mit dieser Einstellung nicht besonders beliebt. Sie wurde Diskriminiert und das hat Ihr am Ende auch den Ehering gesichert. Der Prinz musste seine Frau schützen und wich Ihr nicht von der Seite.

Am Ende Heirateten die Beiden und es gab eine Royale Kim K. Wedding. Es war alles andere als Royal. Meghan kam mit einem Sieger Lachen in die Kirche. Ein Lachen, das ich niemals vergessen werde. Ich habe heute noch Albträume von diesem Alligatoren Smile.

Nach der Hochzeit bekamen Mrs. Markel und Prinz Harry einen Royalen Titel, aber das Volk vergisst nie. Sie gab dem Volk einen Arschtritt und der Bumerang kam zurück.

Man kann das Volk nicht Manipulieren, in Boxen Kicken und anschließend vom selben Volk geliebt werden.

„Wir sind Royal und Repräsentieren Großbritannien. Das Volk liebt uns und wir sind wirklich sehr Bodenständig.“

Das war Verzweifelte PR. Die am Ende nicht funktioniert hat. Meghan hat das Volk getreten und jetzt tragen Sie die Konsequenzen ihres Handels.

Das Volk spaltete sich in zwei Hälften. Die eine Hälfte Liebt Meghan und die andere Seite Hasst Meghan, weil Sie Manipulativ und Karrieregeil ist.

Die Boxen nahmen kein Ende. Für jeden gab es eine persönliche Box, ausgestellt von Meghan und Harry selber.

Du kannst in Team Meghan sein oder die Royal schmeißen dich in die „Rassismus Box“. Die Royale Definition ist: „Sagst du einen Negativen Kommentar über Meghan und die Royales, dann machst du Bulling im Internet“.

Hier eine kleine Übersicht über Mrs. Meghan Markles Rassismus Boxen.

#1 Ich liebe Meghan

#2 Ich hasse Meghan, weil

  • Die Menschen Eifersüchtig sind
  • Wir Fan sind von Bulling
  • Wir Menschen anderer Hautfarbe hassen.

Natürlich ist das Schwachsinn. Wir sind keine Rassisten und betreiben auch kein Bulling. Einer großen Menge an Menschen ist diese Manipulation aufgefallen und hat das Negativ kommentiert. Das macht uns nicht zu schrecklichen Menschen. Wir haben eine Meinung und dürfen diese sagen. Wenn Sie das Volk Manipuliert und aufhetzt, dann dürfen wir Kritik ausüben.

Ein Mensch, der das Volk aufhetzt, kann nicht zur selben Zeit vom Volk geliebt werden.

Das sollte man sich an dieser Stelle gut überlegen. Am Ende konnte Sie doch nicht alles haben.

Mann liegt, wie man sich bettet.

Wenn euch dieser Artikel gefallen hat, dann Abonniert mich.

Mit sonnigen Grüßen

Miss Katherine White

P.S Jeder hat eine andere persönliche Meinung. Das ist meine Meinung zu der Aktuellen Entwicklung

Artikel die Sie auch Interessieren könnten!

11 Kommentare

  1. Ich muss gestehen, dass ich den Royals nicht wirklich folge. Daher kenne ich mich auch mit der Lebensgeschichte von Meghan nicht aus. Wenn Harry sie schützt, ist das ja erstmal positiv zu werten. Aber ob seine Frau ihn oder jemand anderes manipuliert und seine Vergangenheit ausnutzt, vermag ich nicht zu beurteilen.

  2. Nunja, der Mensch neigt schnell dazu andere Menschen zu kategorisieren und in Boxen zu stecken. Ich denke, da gibt es nicht nur dieses Beispiel. Schwimmst du mit dem Strom und erledigst alles nach Schema „F“, wie seit Jahren, ist alles gut, ansonsten bist du ein Querulant, Nörgler…… Aber genau das macht uns eigentlich aus. Meghan muss morgens in ihr Spiegelbild schauen, nicht wir, daher sollte es uns eigentlich egal sein.

  3. Hi liebe Katherine
    Mir sind die beiden eigentlich egal, aber ich finde dieses „Rassismus in Boxen“ eigentlich ein spannendes Thema. Ich habe selber die gleiche Herkunft wie Meghan und wurde mit dem Thema Rassismus schon früh konfrontiert. Nicht, weil ich unbedingt selber diskriminiert wurde, aber weil man dann auch oft denn Kommentar hört, „das ist passiert, weil du nicht weiss/schwarz/lila/pink oder grün bist“.
    Liebe Grüsse

  4. Ich muss gestehen, zu diesem Thema habe ich keine Meinung und würde sie auch nicht öffentlich kommunizieren, wenn ich sie hätte.
    Ich versuche alle Menschen als Menschen zu sehen – dass was sie sind.

    Liebe Grüße, Katja

  5. Zu den speziell erwähnten Personen habe ich auch keine Meinung. Ich verfolge das Geschehen eher weniger. Rassismus hingegen finde ich schrecklich.

  6. Liebe Katherine, die Geschichte mit Meghan war mir neu. Wobei ich Promi Klatsch auch nie wirklich verfolge, weil es mich nicht wirklich interessiert. Ich war gespannt auf die Rassismus Box und habe leider immer noch nicht ganz verstanden, was Du damit meinst…
    Viele Grüße
    Wioleta

  7. An den Royals kommt man ja praktisch nicht vorbei. Ob nun in England, in Schweden oder in den Niederlanden. Ich muss zugeben, ein bisschen interessiert mich deren Leben auch, aber viele Menschen nehmen sich einfach zu viel raus und wollen ihre Nase am liebsten noch tiefer in deren Privatleben stecken. Ich finde, das geht aber niemanden etwas an.

    Liebe Grüße
    Jana

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.